Home

Aktuelles

Warum?

Odyssee in der Kälte

Kurzer Bericht in der dritten Form

Pressespiegel

Links

Kontakt

Gästebuch

Verordnete Schizophrenie - Eine Frau kämpft um Gerechtigkeit

Gästebuch

Bisher gibt es 45 Einträge.

Einen neuen Eintrag schreiben

Suche starten

5. Bernd Seiffert aus Aachen bernd.seiffert@gmx.de schrieb am Mittwoch, 02. April 2008 um 20:39:24 Uhr:
Betreff: die Psychiatrie
Hallo Tanja Afflerbach,
Auch ich war in die Mühlen der Psychiatrie geraten. Damals dachte ich, ich würde da nicht mehr lebend rauskommen und an den Neuroleptika verrecken. Da mich meine Hausärztin massiv unterstützt hatte, konnte ich aber dann doch entfliehen. Ich habe großes Glück gehabt. Jetzt lebe ich ein ganz normales, glückliches Leben. Damals hätte die Psychiatrie fast mein Leben zerstört. Das ist versuchter Mord. Ich hoffe, daß durch Deine Geschichte die Leute wachgerüttelt werden und die Psychiatrie als Verbrechen erkannt wird.
Ich wünsche Dir alles Gute!

4. V. aus N. schrieb am Donnerstag, 28. Februar 2008 um 12:13:45 Uhr:
Betreff: ¨Die Abhängigkeit von Medikamenten
Mein Sohn nimmt seit Jahren Neuroleptika. Meine Korrespondenz mit Tanja hat mir den Anlass gegeben andere Formen von Behandlung zu suchen. Im Frühling oder im August werden wir nach Finland fahren um eine
Ärztin zu treffen, die Schizophrenie sehr erfolgreich mit Ölen, Vitaminen und Niacin behandelt. Ich möchte, dass mein Sohn sein Leben zurück bekommt. Die Neuroleptika machen ruhig aber heilen nicht.

3. Hanna schrieb am Freitag, 22. Februar 2008 um 02:19:03 Uhr:
Hallo Tanja,

es tut mir leid, was dir widerfahren ist.

Auch ich habe mit meinen 19 Jahren schon so meine Einblicke in die Psychologie und die Psychatrie gewonnen. Am meisten stört mich daran der Gedanke, dass man als unstudierter Mensch ( zumind. in diesem Fachgebiet) überhaupt keine Chance hat, die Komplexität dieser Zugehörigkeitsbereiche zu verstehen . Überhaupt erscheint mir dieses Gebiet noch sehr unerforscht und erachte das vorschnelle Verabreichen von Psychopharmaka als überaus bedenklich.
Ein schwieriges Thema . Ein noch zu unbekanntes Thema. Dabei betrifft es viele Menschen. Vielen könnte man bestimmt durch das richtige Medikament helfen, vielen wird aber auch durch das 'falsche' Schaden zugefügt.
Wo sind die Grenzen, hat das Wohl vieler Vorrang ? Fragen, die den Rahmen sprengen. Fragen, auf die es keine richtige Antwort gibt. Fragen, deren Antwort nur von Menschen gegeben werden kann.
Und Menschen sind nun mal fehlerhaft .

Ich wünsche dir viel Kraft und Glück, dass du dein Leben in den Griff bekommst. Kämpfe für das Recht, vor allem aber für dich, für dein Leben !
Alles Gute .

2. Matthias Seibt schrieb am Samstag, 09. Februar 2008 um 06:26:28 Uhr:
Betreff: Repariert
Liebe Tanja,
schön, dass Dein Gästebuch wieder funktioniert. Schade um die verloren gegangenen Beiträge der letzten Jahre.
Matthias

1. Wolfgang aus Lünen schrieb am Sonntag, 27. Januar 2008 um 22:21:01 Uhr:
Betreff: Ein neues Gästebuch
Liebe Tanja,
der erste Eintrag vom "Installateur" des Gästebuchs.
Ganz liebe Grüße
Wolfgang


Erste Seite Vorherige ... 3 4 5 Letzte Seite